NEUES AUF SOPHISTICATED


Salon-Termine in 2017

veröffentlicht am 10.03.2017

Liebe Freunde von SOPHISTICATED!

Neben den permanent wechselnden Kunstausstellungen organisieren wir
auf Wunsch jederzeit individuelle Abend-Termine, diverse "Open Fridays"
sowie nun traditionsgemäss 4 Themen-Abende pro Jahr: Bitte notieren Sie
sich rechtzeitig unsere sog. "Salon"-Termine für 2017:

Salon 15: Do., 18.05.2017 Thema: "Philosophieren heißt lachen. Eine kleine
Philosophie des Lachens". Referent: Dr. Siegfried Reusch, Herausgeber des
philosophischen Journals "der blaue reiter".

Salon 16: Do., 22.06.2017 Thema: Rohstoffe
Referent: Dr. Joachim Berlenbach, Rohstoffexperte und Fondsmanager

Salon 17: Fr., 20.10.2017 Thema: Patientenverfügung / Testament
Referent: Dr. Markus Schuhmann, spezialisierter RA, München

Salon 18: Do., 30.11.2017 Konzert: Andrea Nobbe und Band: "Scotch&Honey"

An allen vier genannten Abenden werden wir wiederum ab 19h versuchen,
mit Hilfe der kompetenten Vortragenden politische, materielle und
existentielle Themen mit denen der Kunst diskutierend zu verknüpfen.

Die Vernissagen-Termine in 2017 werden unabhängig von diesen
Diskussions-Abenden veröffentlicht.

SALON XIV am Do., 17.11.16, 19h

veröffentlicht am 09.11.2016

Liebe Freunde von SOPHISTICATED,

ich möchte Sie und Ihre Freunde in unseren 14. Salon einladen:

Ungewöhnlicherweise wollen wir am Do., 17.11.16, ab 19h in der Widenmayerstrasse 12, 80538 München weder die Kunst in den Vordergrund stellen (es werden Bilder der Künstler der Galerie von Roman Lipski, Sylwia Synak und Katja Wittmer gezeigt) noch ein „schwieriges“ oder gar philosophisches Thema besprechen, sondern wir möchten „einfach so“, gleichsam grundlos bei aussergewöhnlicher Live-Musik zusammen mit Euch gemeinsam einen Abend geniessen:

Bei einem „läggar“ Tropfen Wein und mit kleinen Kulinaritäten können wir der Gruppe „Scotch&Honey“ lauschen:
Wirklich besondere, stimmgewaltige Musik, die in die Richtung Cover, Jazz, Chanson bzw. Singer&Songwriter geht (Gesang, Gitarre, Bass, Percussion, Flöte, Piano).

Die Themen werden uns speziell nach der amerikanischen Präsidenten-Wahl und deren Folgen sicherlich nicht ausgehen!

Gleichzeitig mit diesem Salon XIV präsentieren wir Ihnen unsere neue Ausstellung
"Intermezzo"!

So würde ich mich sehr freuen, mit Euch zusammen am 17.11. einen wohligen Abend in der Widenmayer 12 erleben zu dürfen!

Herzliche Grüße!

Ralf Dellert
0170 1843 193
www.sophisticated-art.com
Galerie: Widenmayerstrasse 12, 1.St., 80538 München
Showroom: Wohnhaus Sengfelder, 85247 Schwabhausen

Atelier-Tage bei SYLWIA SYNAK in Schwabing

veröffentlicht am 01.11.2016

Unsere Künstlerin SYLWIA SYNAK gewährt Ihnen jeweils am Samstag, 12.11.16,
26.11.16 sowie am 10.12.16 Einblick in ihr Schaffen und lädt an den genannten
Tagen von 11 - 18h in ihr Atelier in die Schellingstrasse 98, 80798 München, ein.

SOPHISTICATED wird jeweils vor Ort sein und freut sich auf Ihren Besuch, auf
puren Kunstgenuß und auf rege Diskussionen über die neuen Werke dieser
aufstrebenden Künstlerin, deren neue, hochästhetische Sumpfkalk-Arbeiten unweigerlich grosses Staunen auslösen!

Vorankündigung SALON XIV am Do., 17.11.2016

veröffentlicht am 11.10.2016

Am Donnerstag, 17.11.2016, findet ab 19h unser 14. Salon in den Galerie-Räumen in der Widenmayerstrasse 12, 80538 München, statt. Notieren Sie sich diesen Termin:
Inmitten allerfeinster informeller Kunst wird dann sicherlich wieder wie im Salon XIII eine lebendige Diskussion zu einem aktuellen, brisanten Thema unter Einbezug der Kunst einen interessanten Abend bescheren!

SALON XIII am Donnerstag, 15.09.2016, 19h

veröffentlicht am 04.08.2016

Am 15.September 2016 werden wir zum 13. Mal, aber zum ersten Mal an einem Donnerstag unseren exklusiven Salon veranstalten. Es erwartet Sie wiederum ein spannender Themen-Abend mit einem kompetenten Referenten:
Dr. Siegfried Reusch, Philosoph aus Aachen (www.derblauereiter.de) spricht zum Thema:

"Der Andere, der Fremde.
Sehnsucht nach Identität"

`Nichts ist für uns seit Jahrtausenden alltäglicher als die Begegnung mit anderen. Entsprechend bestimmte Aristoteles den Menschen als ein „von Natur aus in Gemeinschaft lebendes Wesen“. Allerdings ist für uns auch nichts gewöhnlicher als die Erfahrung von Andersheit und Fremdheit. Entsprechend stellt sich die Frage nach dem Umgang mit dem Anderen und dem Fremden.
Sind die Anderen die Hölle, wie es bei Jean-Paul Sartre heißt, und mithin der Fremde grundsätzlich ein Feind, wie Carl Schmitt glaubt oder ist die konstruktive Auseinandersetzung mit dem Fremden eine Kraftquelle für die je eigene Kultur? Heißt Toleranz urteilslose Beliebigkeit oder provoziert der Fremde allererst das Eigene? Ist das Fremde gar das eigene Unbewusste?` (Dr. Siegfried Reusch)

Wegen des grossen Interesses und der räumlich begrenzten Kapazität bitte ich bei Interesse um eine Mail.

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11